Limone: Beiträge

Search

Die Zitrone ist das Wahrzeichen des Ortes und wird vortrefflich als Image vermarktet. An jeder Ecke wird man mit der sauren Frucht konfrontiert. Die Zitrusfrucht ziert viele Souvenirs.

Limone, das kleine Dörfchen im Nordwesten des Gardasees, erfreut sich großer Beliebtheit. Hier wuchsen in perfekt angelegten Plantagen Zitronen, die aber im Gegensatz zur weitläufigen Meinung, nicht der Namensgeber des Ortes sind. Aber auch das Um- und Hinterland hat einiges zu bieten.

Der alte Hafen von Limone.

„Wenn das Leben Dir Zitronen schenkt, mache Limonade daraus“, diesen Wahlspruch haben die Einwohner Limones wohl wörtlich genommen und aus ihrem einst beschaulichen, unaufregenden Fischerdorf eine blühende Tourismus-Hochburg gemacht.

Zitronengärten

Schon seit früher Zeit werden hier neben Oliven jetzt auch wieder Zitronen angebaut und kultiviert. Letzteres wurde zum zentralen Image-Produkt: es gibt sie als Wandkachel, auf T-Shirts, Handtüchern und Postkarten, in Gips und sogar in echt. Wer abseits der Touristenwege wandelt oder außerhalb der Hochsaison nach Limone reist, kann den Ort noch ursprünglich erleben. Aber auch Limones Umland, allen voran Tremosine, machen die Region sehr attraktiv.

Limone sul Garda hat sich am Westufer, am Fuß eines steilen Berghanges terrassenförmig ausgebreitet und ist lediglich 10 Kilometer von Riva entfernt. In Limone gibt es weite Olivenhaine und Zitronengärten, die sich oberhalb des Ortes befinden. Lange glaubte man, dass sich der Name des Ortes von den umliegenden Zitronenhainen ableitet. Heute geht man jedoch davon aus, dass es sich aus dem lateinischen Wort für Grenze „Limes“ entwickelt hat. Denn einst war Limone die Grenze der Republik Venedig zu Österreich. Heute verläuft hier die Grenze zwischen den Provinzen Brescia und Trentino.

 Limone BlickaufSee

Limone ist und bleibt ein touristischer Magnet – auf engem Platz wurden hier eine schöne Promenade, nette Altstadtgassen und Restaurants ins Leben gerufen

Limone: Ausflüge, Genuss und Lifestyle

Limone: Sehenswürdigkeiten

Pfeiler und Mauern der ehemaligen Zitronenplantage der Burg von Limone haben überlebt und erinnern noch heute an die blühende Vergangenheit.

lesen

Limone: Geschichte und Kultur

Bis 1932 war das ehemalige Fischerdorf Limone sul Garda regelrecht von der Außenwelt abgeschnitten. Man konnte den Ort konnte nur über den Wasserweg erreichen.

lesen

Limone: Zitronenkult

Die Zitrone ist das Wahrzeichen des Ortes und wird vortrefflich als Image vermarktet. An jeder Ecke wird man mit der sauren Frucht konfrontiert. Die Zitrusfrucht ziert viele Souvenirs.

lesen

Limone: Aktivurlaub

Wanderungen und Bergtouren

Von Limone gibt es Pfade und Wege in die Umgebung mit unterschiedlichen Schwierigleistgraden. Dabei hat man einen schönen Blick auf den Gardasee.

lesen

Limone: Geschichte

Berühmte gelbe Früchte

Bereits im 10. Jahrhundert taucht in zahlreichen Schriften der Name limon, oft auch in den leicht abgewandelten Formen limonum', limono' und limone', auf.

lesen

Limone: Übersicht

Limone sul Garda

Limone befindet sich am Westufer des Gardasees. Sein Name leitet sich vom lateinischen Wort "limes" (Grenze) und den "limonaie".

lesen

Strand in Limone

In Limone entdecken Sie Strände zum Sonnenbaden, für Aktive und Wassersportler. Viele Uferbereiche haben Bäume und Schattenbereiche.

lesen

Empfehlungen: Übernachten am Westufer und Hinterland

Empfehlungen: Übernachten in Limone

logo

JoomBall - Cookies